R4  Reichsgebiets- und FRG-Beitragszeiten

Unter Beitragszeiten nach dem Fremdrentengesetz - FRG werden Beitragszeiten verstanden, die in den Herkunftsländern außerhalb des Gebiets der heutigen Bundesrepublik Deutschland zurückgelegt wurden, zum Beispiel in Ungarn oder Rumänien (siehe GRA zu § 15 FRG, Abschnitt 3). Dazu zählen auch Kindererziehungszeiten in den Herkunftsgebieten (siehe GRA zu § 28b FRG, Abschnitt 3). Entgeltpunkte für Beschäftigungszeiten nach dem Fremdrentengesetz (siehe GRA zu § 16 FRG, Abschnitt 3.4) bleiben für die Auslandsrente unberücksichtigt.
Bei den in der ehemaligen DDR erworbenen Beitragszeiten handelt es sich generell um Bundesgebiets-Beitragszeiten. Das gilt auch dann, wenn diesen Beitragszeiten nach § 259a SGB VI Entgeltpunkte nach Maßgabe des Fremdrentengesetzes zugeordnet wurden.
Zu den Entgeltpunkten, die zusätzlich zu berücksichtigen sind, gehören nach § 272 Abs. 3 S. 1 SGB VI auch Reichsgebiets-Beitragszeiten. Dies sind Beitragszeiten, die im jeweiligen Geltungsbereich der Reichsversicherungsgesetze außerhalb der heutigen Bundesrepublik Deutschland zurückgelegt worden sind, zum Beispiel in Schlesien oder Ostpreußen (siehe GRA zu § 254d SGB VI, Abschnitt 5).
Von den Reichsgebiets-Beitragszeiten im Sinne von § 272 Abs. 3 SGB VI zu unterscheiden sind Zeiten, für die nach Reichsrecht
 
aufgrund einer Beschäftigung oder selbstständigen Tätigkeit im Inland Pflichtbeiträge oder
 
freiwillige Beiträge für Zeiten des gewöhnlichen Aufenthalts im Inland oder außerhalb des jeweiligen Geltungsbereichs der Reichsversicherungsgesetze
gezahlt worden sind. Diese sind Bundesgebiets-Beitragszeiten (siehe GRA zu § 271 SGB VI, Abschnitt 3) und werden daher nach § 113 SGB VI bei der Auslandsrente berücksichtigt.
Die Entgeltpunkte für Beitragszeiten außerhalb des Bundesgebiets, die in der Auslandsrente zusätzlich berücksichtigt werden, wirken sich auch auf die Bewertung beitragsfreier und beitragsgeminderter Zeiten aus. Die nach § 272 Abs. 1 Nr. 1 und Abs. 3 S. 1 SGB VI zusätzlich ermittelten Entgeltpunkte für Reichsgebiets-Beitragszeiten und Beitragszeiten nach dem Fremdrentengesetz, werden bei der Ermittlung des Regel-pro-rata (siehe GRA zu § 114 SGB VI, Abschnitt 3) bei den Entgeltpunkten für Bundesgebiets-Beitragszeiten oben im Zähler berücksichtigt.
Siehe Beispiel 2
Regel-pro-rata ist gleich
Entgeltpunkte für Bundesgebiets-Beitragszeiten
plus
Entgeltpunkte für Reichsgebiets- und FRG-Beitragszeiten,
begrenzt auf die Höhe für Bundesgebiets-Beitragszeiten
geteilt durch
Entgeltpunkte für alle Beitrags- und Beschäftigungszeiten
zum Seitenanfang